* KAFFEEKRÄNZCHEN

   
 


 

 

* BIENVENUE

* PAPAGEIEN

* KAFFEEKRÄNZCHEN

* KK-LACHPARADE

HEIDI BRÜHL doppelt

MERCEDES 500 k

* WITZIGES * blagues

P A C A

HAPPY NAINS

KARL LAGERNAIN

* ANTIBES

* VIERSEN

Kontakt

 


     
 




Aucun profit n’est réalisé avec ce site,
qui se veut purement informatif et privé !




 


 " KAFFEEKRÄNZCHEN " 
de la Côte d'Azur





Unser Motto war und ist:
Man muss die Feste feiern wie sie fallen...

Und wenn sie nicht fallen wollen, muss man eben nachhelfen.
                                               
  "Hermann Salingré"


http://de.uncyclopedia.wikia.com/wiki/Kaffeekr%C3%A4nzchen

 
1991/2  -  1997

 

  Kinder wie die Zeit vergeht  ... schon 25 Jahre ist es her...



  


 







Klar  doch,  zu dieser Zeit  hatten wir noch kein
Internet und kein Handy... dann riefen wir beim
Sender an oder schrieben eine  Karte oder Brief.


 

unsere Standardwünsche:


https://www.youtube.com/watch?v=CYGIKjNne7E&hl=fr&gl=FR

" Hallo guten Morgen Deutschland... "   

 
Tom Astor




https://www.youtube.com/watch?v=fZQmXCxYtUk

"Guten Morgen, liebe Sorgen "    
Jürgen von der Lippe




und natürlich:


https://www.youtube.com/watch?v=cN1LCow_BQU

"KEIN SCHWEIN RUFT MICH AN"     
Max Raabe + Das Palast Orchester




 



21.12.1991 bei SYLVIA


Die Equipe der ersten Stunde :

SYLVIA   aus  La Roquette sur Var

war Mutter, Hausfrau und produzierte Puppen,
die Gipsköpfe brannte sie im Gartenofen
und jetzt macht sie künstlerische Fingernägel.. in Nice
http://sylviaw.com.free.fr/page1a.htm


*

DORIS   aus  Nice (gest. 29.12.2012)

war Militär-Strohwitwe und langweilte sich
fürchterlich..ihr Gatte war immer
auf 'Aussenposten'... so nennt man das..
er war glaube ich, ein gutaussehender Franzose


*

FRIEDERICKE  
aus Villefranche sur Mer
war Hausfrau und ihr Gatte war irgend  'was Höheres'
...wenn der Zug unten vorbeifuhr winkten die Leute nach oben,
die Garten-Terrasse lag 2 Meter über der Bahnlinie und
man musste schnell die Knie zusammen drücken..



*

CHRISTEL   aus  Grasse

war Hausfrau und Vogelfreundin
hatte noch einen Hund, Katze u. Ehemann
der war aber wahnsinnig eifersüchtig auf den Kakadu (10.000 FF)
 und sie musste ihn abgeben
(Anmerkung:  ICH hätte ja eher den Mann abgegeben..)   

         ihr Mann starb dann  auch irgendwann.
...und im Gartenhäuschen wohnte ein Freund des Hauses
 


*

URSULA
   aus  Grasse
war verheiratet mit Jacques und hatte
2 zerstörungswütige Jungen.. (schlimm, schlimm)
sie müssten ja jetzt schon verheiratet sein..  oh shit...
nun leben Ursula und Jacques im Herault
und verscherbeln Trödelkram, solide Geschäftsleute halt..


*
BRIGITTE  
 aus  Antibes
war Künstlerin, Lebens- und Überlebens-Künstlerin
  mit Papagei Balgo
und sie malt die Federviecher auch...
http://balgoarts.de.tl/


*

RITA   aus  Antibes
 kam dann etwas später hinzu,  ok...
als überbeschäftigte Marine-Geschäftsfrau
hatte sie auch viel um die Ohren
....da blieb nicht mal mehr Zeit zum Geld-Ausgeben...
(hihi kleiner Scherz)
..leider wieder in Hamburg


*



 

 
Halloooo ...hier ist der Ekki


(leider auch zu früh von uns gegangen RIP) 




Dann beim fröhlichen Kaffeeklatsch rief der Moderator
Oliver Fassnacht bei Syvia an:





..der Restaurant-Tip kam damals von Rita, 
Charly war in
Marinekreisen bekannt wie'n bunter Hund.  
Merci  Rita  !






27. Februar 1992



 Ja und dann kam Karneval..
2uhsf12_th

 

ALTWEIBER - DONNERSTAG

...mit Alaaf und Helau  besetzten wir mit fünf
'Kaffee-Kränzchen-Damen'

den Radio-Sender, fesselten den armen Ekki - nachdem wir ihm
die Kravatte
abgeschnitten hatten  -  
an einen Stuhl und setzten ihn in den Aufzug.

Dann übernahmen wir 1 Stunde lang die Karnevals-Sendung,      
natürlich
mit Champagne-geölten Kehlen
und echten rheinischen
Karnevals-Liedern,
Witzen und Geschichten....

Viele Radio-Hörer riefen an und fragten,
ob wir den Sprecher    
   
 
'wirklich 'gefesselt' in den Aufzug gesetzt hätten'.. ?

 

bien sûr !

Und zwischendurch rief auch Ekkis Kollegin
Birgit Hasselbusch an und erkundigte sich
nach seinem Befinden, sie war doch sehr beunruhigt,
solange war er doch noch nie im Aufzug gefesselt.

Und wir hatten viel 'Spass an de Freud' 
und die Hörer wohl auch,

na ja..  die nicht-rheinischen  'knötterten'  etwas...
Stinkstiefel gibt's ja überall.

...und es wurde live im Radio übertragen

PROSIT !champagneà votre santé !







Ich habe diese Karnevals-Sendung
und viele andere Live-Aufzeichungen auf CD brennen lassen.
Vielleicht interessiert es jemanden als "Zeitzeuge"





Bevor wir aber in CHARLY's TAVERN unsere Zelte
aufschlagen konnten, ging es jeden Monat
woanders  privat heiss her..und dank RMC wusste die Küste
immer wo's langging. Dann eines Tages wurde der Vorschlag
gemacht ,  wir sollten doch mal ein Gesamt-Treffen der
Deutschen an der Côte d'Azur veranstalten. 
Ok, gemacht getan.
SYLVIA  kümmerte sich rührend drum und
fand ein grosses Restaurant in Nice  "Le Pont Fleuri".
Was haben wir uns alles ausgedacht damit es ein
unvergessenes Treffen wird.
Natürlich haben wir auch oft über
den Sender darüber gesprochen und viele Leute haben
Anregungen vorgetragen, die wir versuchten zu verwirklichen.
Es war schon viel Arbeit, denn der leere Saal
musste ja nunmal irgendwie schön gestylt werden. 
Sylvia und ich haben alles
Material mitgebracht. Uns hat der Kopf ganz schön geraucht.
Und es kamen tatsächlich 200 Deutsche von St Tropez
bis Italien San Remo zusammen. Und die Equipe
von Radio plus war natürlich auch da !



29. März 1992















                                                              Vanessa  und  Birgit Hasselbusch






Das war vielleicht  ein Fest...

super...  für die Gäste  ja...
aber am Schluss...  der reinste Krimi...
ein unvergessliches Erlebnis. (..grins kannste laut sagen)
Dieses Restaurant konnten wir leider nicht weiterempfehlen...
der Besitzer war mal eben kriminell... un voyou !
' c'est la vie...'


Also das war so:
In Juan Les Pins war auch ein deutscher Konditor, Herr Wolf Burg,
 der bekannt war für seine  wunderbaren Teilchen und Kuchen
wie  z. B. die Schwarzwälder Torte   « Forêt Noire »
Die hatte Sylvia vorsichtshalber noch mitbestellt, weil die
teuren trockenen Kuchen von dem Restaurant sahen nicht
sehr berauschend aus und auch noch zum gleichen Preis.
Kann man's den Deutschen denn verübeln, dass sie sich
auf die leckeren Burg-Sahneteilchen stürzten...?




Und als dann der Super Tag gelaufen war, die Gäste fast
alle weg,    und wir, die "Veranstalter"  sowie noch einige vom Radio
wollten auch gehen,      aber Pustekuchen... der Sausack vom
"Pont Fleuri"  wollte seine trockenen Kuchen zusätzlich
bezahlt haben... einige hundert Francs...     Erpressung pur !
Da wir dazu aber keine Lust und kein Geld hatten, hat der fiese
Typ alle Türen verschlossen , uns eingesperrt, unsere Sachen wie
auch meine ausgestellen Bilder  in  "OTAGE"  genommen !
Wir kämen nicht eher raus, bis wir seine Kuchen ,
die übrig waren, bezahlt hätten.. 

und wir hatten damals keine Handys um die Polizei zu rufen...




Die heisse Diskussion ging bis spät nach 23 h... bis wir alle
ein paar Kröten zusammengekratzt hatten um uns auszulösen.



Le Voyou..    der feine Monsieur le Restaurateur.. 
hielt uns in "Otage" um Geld zu erpressen...

Wir haben zwar Anzeige erstattet, hat aber nix gebracht.





Nach Auslösung durfte SYLVIA auch den Rest
Trocken-Teilchen mitnehmen
Vive la France !



Ende gut...alles gut...und da geh'n
wir auch nie mehr hin !
 (ist sowieso pleite der Laden)

Ende gut...alles gut... na wie man's nimmt...
allen kann man es leider nicht recht machen.
Da war doch tatsächlich ein unzufriedener Gast, 
Carlo Gilsdorf.... 
aus Mougins ,
ein eingebildeter Fuzzy aus dem Ruhrpott...
der immer mit ner "Fahne" 
(prosit)
  die Leute laut anpöbelte... hatte angeblich eine Polsterfabrik...
also ein zu "hofierender VIP" ! (..muss einem aber auch gesagt werden )
Der schrieb dann tatsächlich einen unverschämten Beschwerde-Brief
an den Sender... die Armen... konnten doch gar nix dazu...
hier mal ein netter Auszug :



20 FF = ca 3 € das Stck Kuchen ...und da knatscht der Herr noch...

________
( Na, wenn er die grössten Manager der internationalen Finanzwelt

bei sich einlädt,
und dann noch im Gästehaus ,
( wie  popelig , ich glaub's ja nicht )     

fragt man sich, was er denen wohl so vorsetzt...
Madame backt wohl selber, 
na gut, irgendwo muss man ja sparen...)


Na, immerhin schmeckte ihm der Burg-Kuchen,
was hätte der Suffkopp gepöbelt bei dem Trockenkuchen...










"Charly's Tavern"
befand sich in Antibes,
in der Rue Vauban,
nicht weit vom Hafen...  le Port Vauban

 

Charly Thonet lebte schon lange in Antibes.
Vor  "CHARLY's TAVERN"
hatte er schon ein anderes Restaurant, mehr eine Bar am Hafen
betrieben. Aber das neue hier gegenüber dem Postparkplatz
war etwas  Besonderes.  Ein altes Postkutschen-Relais  unter
Denkmalschutz mit einem riesigen Kamin, richtig schön urig. Es
 sollte ein deutsch/österreichisches Spézialitäten-Restaurant werden.
Charly war schon ein richtiger  Haudegen...  ein bisschen
das schwarze Schaf der Familie... immerhin einer sehr
berühmten Stuhl-Familie THONET..
wer kennt sie nicht die originalen Bistrostühle.
In seiner Jugend lebte er u.a. auch als
Motorrad-Kunstfahrer... fuhr halt im Käfig so rum...

https://de.wikipedia.org/wiki/Thonet

Nur leider konnte er von seinem schönen Restaurant
nur 3 Monate profitieren...






11. Dezember 1993


Rita kriegt gleich eins mit der Rute...

Aber es war gedacht als "deutsch-österreichisches"
Kinder-Nikolausfest... daher auch der schreckliche
Krampus, den es ja nur in Österreich gibt. Die französischen
Kinder waren doch  geschockt...und quakten..Teufel komm raus...


Fürchterlich der Kerl...wer da wohl drunter steckte..
vielleicht der Leo... als alter Österreicher ?  



 


Dank der lieben Werbung von
" RADIOplus Monte Carlo "

 

kamen sie dann auch sehr zahlreich .
Der Abend war ein voller Erfolg, darf man sagen.










 

PASCALE ist um das Wohl der Gäste bemüht...
Hier 'n Bierchen, da 'n  Bierchen...




In der Küche dampft es schon..







(psst.. un VIP de Monaco)
 
 
...alles wartet geduldig...


 





selbst (li) Commissaire "Marcel" aus Cannes liess sich den Spass nicht nehmen...



und Rita liess tief blicken..mit ihren Mitternachts-Spitzen
es ist ja Weihnachten und man muss auch gönnen können...



...es darf auch getanzt werden



Ingrid und Leo


Friede , Freude, Eierkuchen...
                                                                                
                 re: unser Thomas in Caracas verstorben
                li: der Typ in rot lebt immer noch in Monaco..  
             hélas n'est ce pas Rita ?!  .. 
              (hust hust ...
            10 Jahre Scheidungskrieg haben nix gebracht)
 
 





 



 




19. Dezember 1993 












Brigitte übt sich als Kellnerin


21. Januar 1994

 

                                                                                                    signé:  Vincent Grollet   (verstorben)






 
vo:  Ingrid, Helmut, Leo
hi:  Brigitte, Sabine, Wulf,
und notre DJ: 
Jean-Philippe Ghiglione der
Klatschmohn-Maler





 

..und fast alle kamen sie im Schlafanzug

 

                                                                                                                     
re:  Maler Vincent Grollet ...
RIP

 

...ça alors

 

 
    li:  der ALOIS auch (RIP)


 


 

Sabine die gute Seele...wie man's nimmt...




 

...und Leo schwingt Ingrid um die Tische rum






 


 


 
23. Januar 1994

1. Treffen  mit der Equipe
von  
RADIO plus Monte Carlo



PROSIT  !
Anmerkung der Redaktion:  Der Herr in Jeansblau... Manfred hiess er,
hatte sich mal als 'Samariter-Helfer' so angebiedert... 
hat mal hier und mal da ausgeholfen, 
schön, schön, war doch nett...
aber  damals hatten wir noch keine Ahnung... 
Nach fast 15 Jahren erfuhren wir, dass er in Deutschland gesucht wurde,
weil er seine Frau ermordet hatte..
und er war an die Côte d'Azur geflüchtet und  hatte sich in Antibes versteckt.
Und der Peter L. aus Köln hatte ihn im deutschen Fernsehen erkannt..
... er war nicht das einzigste " Unikum " was uns hier übern Weg lief....







Der Stammtisch  






 

Thomas Weigt der Programmdirektor und Chefsprecher,
wir freuten uns wie Schneekönige auf seine Oldies-
und Country-Sendungen  und das Wunschkonzert !
 

 
Anmerkung der Redaktion:
Thomas Weigt ist nun in Frankfurt und betreibt
das beste WEB-RADIO !
Musik wie in alten Radioplus-Zeiten
...leider nicht mehr,  Thomas Weigt ist auch gestorben ...an einem Herzinfarkt



...gute Laune, Spass und Stimmung !












  Sabine und ich , wir hatten uns in zünftige Dirndl geschmissen...

Anmerkung Red.:  Noch'n  Manfred (der da hinter mir) und noch'n Unikum... 
er war mal aus dem Helikopter gefallen,hatte einen Dachschaden und lag lange
in der Klapse,   dann hat er sich später mal in den Kopf geschossen.
alle dachten er wäre im Himmel...  nee is nich... dann hat man ihn wieder
in Antibes rumlaufen sehen... 
an der Himmelspforte stellt er sich wohl immer hinten an...
sagt Erna auch immer !






Hanna aus HH und Gaby us Kölle schnacken an der Bar









 




6. FEBRUAR 1994



















...sie warten auf Thomas Weigt ..der Star des Abends





Nachruf:

Urlaubssender in Memoriam

https://fmkompakt.de/index.php/urlaubssender-in-memoriam

Radio Plus sendete auf 95,4 für das Fürstentum...........
Radio Plus Monte Carlo (95,4MHz) war ein deutschsprachiges Touristenradio,
welches ab September 1990 an der Cote d`Azur on air war.
Erreicht wurden ca. 7 Mio. deutschsprachige Urlauber und ca. 80.000 dt.spr. Ansässige.
Das Sendegebiet umfasste in Italien die Riviera um Imperia, Sanremo,
Bordighera, Ventimiglia und in Frankreich Cote`d Azur (Nizza,
Villefranche, Cannes, Frejus,
St. Tropez, Antibes, Cap Ferrat, Cap Martin....).
Geschäftsführer war Günter O. Ehrig.
Bei Radio Plus Monte Carlo konnte man u.a. auch bereits aus Südtirol
ekannte Sprecher wiederhören, wie Thomas Weigt
(Programmdirektor des Senders) oder Irmi Paus !
Ab Herbst`92 übernahm man täglich von 19.00-07.00h
das Programm von SWF 3.Einer Pressemitteilung von SWF3 zufolge,
geht die Übernahme des Programms auf die Initiative von Boris Becker zurück,
der als Fan von SWF 3 dem örtlichen Privatsender eine teilweise
Übernahme des Programmes vorgeschlagen habe.....



Ingrid,                       Sabine (Sekretärin)                      und Herr Gerhards (o.s.ä)














Jedenfalls hat unsere deutsche  Küche allen geschmeckt.
Sie kamen sogar aus dem Var und aus Italien.





Friederique diskutiert ...wie immer





Sylvia erklärt




Leo und  Serge der Koch ... kleines  Verdauungstänzchen...










12 FEBRUAR  1994

KARNEVALS-BALL * helau  !


La grande fête ADDAM'S FAMILY







Zuerst mal geht's ans gruselige Ausstatten von Charly's Tavern..
Maï begutachtet die Déco .


Brigitte als schwarze Witwe...

grusel...grusel..





L'Equipe infernale...
Brigitte, der lange Ralph (unser Krombacher-Bier-Lieferant),
Sabine, Jean-Philippe, der Koch und Wulf








...mein alter Papageien-Käfig  und der alte Erschreck-Kopf
leisteten gute Dienste

... und re:  mein mit Reis gefülltes Gummi-Handschuh-Händchen 
...auch nicht schlecht




  Ralph in red u. schön angeschickert..
der schöne Rücken von Friedericke; Kathy u. Prost Jo !


He Jo  !

... dass es nicht  'trash'  genug war... kann man nicht sagen !
Anstatt weisse Tulpen hätte Pascale auch ne weisse DATURA dekorieren können,

- schön giftig -   stilechter..  und alles hätte gekotzt...





Jean-Philippe zum Küssen schön !





Morticia Addams  wie sie leibt und lebt...
Alle hatten sich mit Ihrer Verkleidung echt Mühe gegeben.




der Stammtisch





Links der Arme, auch zu früh gestorben, war'n ganz Lieber   
Sylvia ADDAM'S  mit Lover -auch sehr schön stilecht !























Gaby rockt mit Maï





Maï, die Lütte von Pascale und Thomas






Maï und Bruder Jordan (RIP)






Alois sein " vorletzter " Tanz mit Kathy....
eine Woche später bei seiner Geburtstagsfeier bei CHARLY fiel er tot um.
Es war schrecklich...
Freude und Trauer liegen oft dicht bei einander....



Es war immer viel Arbeit aber das Fest,
eines der letzten bei CHARLY,
war ein Bombenerfolg !





13. Februar 1994

Der folgende Sonntag war der Geburtstag
von Wulf,
...musste natürlich auch gefeiert werden.
Da ging es sofort weiter mit dem Frühschoppen.



...der Rest der Bande war noch was angeschickert ,
weil nicht geschlafen..





Jeck ist ja schön, aber Wulf war bildschön




Und er musste gleich sein weisses "Geburtstags-Geschenk" anprobieren..






So sah dann z.B  unser Monatsprogramm aus, alles von Brigitte
 Hand- und Haus-gemacht...   damals war noch nix mit Computer:




 



Und wer war der grosse geheimnisvolle
Guest-Star bei der Rock'n-Roll-Féte  am   19. Februar

doch nicht etwa?





natürlich nicht ... sondern:



JOHNNY CASANOVA   !!!
from The Savages





http://thebookofbands2.blogspot.fr/2010/04/message-from-johnny-casanova-current.html


hier singt Pascale  à la  "Datura Nahesh"  mit Johnny Casanova !

https://www.youtube.com/watch?v=6FjShfsigTc


und dieses Lied  "REGGAE TABOU" 
wurde als erstes von
Thomas Weigt vom Radio Monte Carlo gespielt !  
Merci qui ?



https://www.youtube.com/watch?v=5fO4TQfsEeY


...und Bücher schreibt sie auch



**************



Das war's dann wohl mit unserem Radio...
alles geht einmal zuende.
( Der Sender war auf einmal pleite ! 
Der deutsche Geschäftsführer hatte wohl
irgendwas bizarres gemauschelt mit der Finanzverwaltung ,
da hat man das deutsche Radio dann rausgeschmissen ..  )




und ein böser Journalist..   jr !


waaas Monte Carlo ?....das musste ja wohl sofort berichtigt werden....


















*************

MÄRZ 1994

Hélas, damals schon  "la crise"
...und dann war CHARLY TAVERN auch nicht mehr zu retten...
alles geht mal zuende..



ernste Gesichter von Sabine und dem Koch Serge......




dann kamen noch mal die  treuen Gäste  am letzten CHARLY-Sonntag



Marion brachte ihre Mutter aus Deutschland  mit








*****************************
1994 - 1995

Nachdem CHARLY's TAVERN  nun geschlossen war,
testeten wir einige Lokalitäten in Antibes die ähnlich waren...
aber DEUTSCHE (lol) sind  nun mal sehr 'exigente'
und mäkeln an allem
und alles rum...  (seufz)
nichts konnte nun mal mit CHARLY gleichziehen...

...hier waren die Preise zu hoch,
da schmeckte der Kuchen nicht ,
dann gab's da kein deutsches Bier...geht ja nun gar nicht..

und der olle Hans, der Knatschbüddel vom Dienst,
mochte keine Stufen steigen etc ...







1. Versuch:

 

"LE RELAIS  DU  POSTILLON"

(genau schräg gegenüber CHARLY)


..hier gefiel ihnen die Bedienung nicht  (war 'zu lahmarschig' )
und die Räumlichkeiten waren auch zu klein...  obwohl, 
es war sehr rustikal und CHARLY-ähnlich 
auch ein 'altes Kutschen-Relais'
und man konnte sogar draussen auf der kleinen Terrasse
sitzen.

 





2. Versuch

"AUBERGE DES COMBES"


Tip von Rita...

sah doch eigentlich alles sehr vielversprechend aus,
aber nee...



oh jeh... zu ungemütlich, der Knatschbüddel
Reissner wollte keine Stufen steigen etc.
..also wieder nix




 

 


3. Versuch

 

" Le SUCRIER "
in der Altstadt

 

 

 


(es hagelte Klagen...zu teuer, geschummelt etc
na ja, wenn's den Deutschen an den Geldbeutel geht....
Brigittchen  hatte es nicht leicht mit den 'Banausen'.)

4.Februar 1995

 

2.  GRÜNKOHLESSEN
im  ' SUCRIER ' in der Altstadt von Antibes

Aber der Abend und die Stimmung
waren SUPER  !!!


1. Teil... in der Antiber City

Die Deutsch-French-Connection versammelte sich
vor der Post.
Jeder hatte sein 'Becherchen' um den Hals hängen
und Marion heizte uns mit dem Schnaps schön ein.


...wenn der grosse Würfel ne "6" zeigte,
gab's ein Schnäpschen...  prost !


Der lange Ralph brachte den Kinderwagen mit dem
EKU-Stark-Bierfässchen und ein Kofferradio mit..


und dann ging es lustig singend und tanzend durch die Altstadt,
ein paar Geschäftsleute kamen mal raus neugierig 'nachschauen'
...c'est quoi ça ?
... die wurden dann im Tänzchen mit eingespannt...



...und probierten sogar den allemannischen Schnaps






2. Teil   ...  im Restaurant



yam yam und hoch die Gläser








und wie immer der Verdauungs-Tanz



 

 






...dabei war's sehr lustig...
das war ne richtige ausgelassene Sause...
dass die mit uns einen schlechten Umsatz hatten,
glaube ich nicht..












4. Versuch 

 

26. Februar 1995

na endlich ..scheint zu klappen diesmal...
Giovanni der freundliche Italiener

 

" IL DON GIOVANNI "

PIZZERIA  ***   noch in der Altstadt
2uhsf12_th

KARNEVAL  
...mit TOMBOLA


http://safranain-village.de.tl/    da gibts die Zwerge von der Côte d'Azur...


















Marion's letztes Fest..

Da geht sie hin und kommt nicht mehr,
unsere Marion...wir hatten schon Spass satt.
Nu isse in Düsseldorf...oder auch nicht mehr..




HELAU  !
2uhsf12_th



26.März 1995

Bei Giovanni im neuen Restaurant am Plage de la Salis





hm... ein Widder wie er im Buche steht.. mit Igel in den Taschen




Überraschung  gelungen !!



... so ein schöner bunter Morgenmantel


ok...der STRING,  das war dann der Clou  !



... den schmiss er doch tatsächlich in den Kamin.  Kunstbanause !






...mal ausser der Reihe: 

29. MAI  1995

der erste:

 

TANZ  IN  DEN  MAI

in der

 

 "Taverne du Puissanton"

( Brigitte rief...  und alle kamen..)





...es darf auch getanzt werden
 















1995


später dann... im 'neuen'  Resto von GIOVANNI
mit Aussenterrasse

 

( der italienische 'Dragueur ' vom Dienst.. frag Catherine )
das war  nun unsere 'letzte' Bleibe bis zum bitteren Ende.



"BRASSERIE  DE  LA  SALIS"

am plage de la Salis mit Blick auf die Altstadt von Antibes







Wir hatten ja leider kein "RadioplusMC" mehr...

 

MERCI  auch der  RIVIERA - CÔTE D'AZUR-ZEITUNG

 

und der   OLIVE    (die nicht mehr existiert)

 

für die immer gute Berichterstattung ! 

http://www.rczeitung.com/





 

 

20. Mai 1995

"MATJES-ESSEN"

 

( ganz 'frische' aus Hamburg von Wulf mitgebracht )

bei  Giovanni, Brasserie de la Salis

Plage de la Salis




Die ersten Gäste sind angekommen aus dem Tanneron, Entrevaux, München und Berlin



Inge und Wulf wie immer unsere Hausköche
mit Tan (der Hund) von Jo
und auf dem Tisch die neueste Sculptur 
"Der Tänzer auf der Weltkugel"
 von unserem Hauskünstler
Thomas JANKE, ein Tubiste (in Caracas verstorben)



...ein Hamburger... wir liebten seinen bissigen Humor ..














RIP












kleines Verdauungs-Tänzchen gefälligst...


 
...unsere standartmässigen 'Baggerführer' in Aktion


Pssst... man sagte sie wäre vom anderen Gewerbe...


Das war unser Neuzugang aus Berlin,
Margret hiess sie,
aber leider ist sie nie mehr gekommen,
nachdem Thomas ihr sagte,
das wäre ein  " Nuttenhund"... 
also so brutal darf man das auch
nicht sagen...da war sie verschnupft...












 




 

30. September  1995

" RHEINISCHER  SAUERBRATEN"

bei  GIOVANNI  " Brasserie de la SALIS":


...unsere Hobbyköche Inge und Wulf
durften wieder in der Küche werkeln.




...fast alle eingetroffen



selbst unseren Französinnen France und Violette schmeckt es..


Unser Berliner Kapitän Helmut Süss...
(und sein Schiffchen 'COBRA')
immer picobello.
Nachdem ihm sein Eigner, ein Düsseldorfer
Milliardär sein Bötchen unterm Hintern weg
heimlich in die Karibik
verfrachten liess...
ist er wieder nach Berlin zurück.









5. November 1995

 

BIERFEST und

SAUERKRAUT-ESSEN


(ausnahmsweise ) im  " TOURAQUE " in der Altstadt

Pascale in meinem Dirndl ...steht ihr doch gut...



Helmut und Jo ..in Höchstform


Sauerkraut stimuliert... glaube ich  




September 1996







 

14. SEPTEMBER  1996

1. Grillen am Plage LA SIESTA


Reissner + Co besetzen früh den besten Platz...


Sylvia sieht verfröstelt aus...






hat gut geschmeckt..


 

28. September 1996

2. Grillen am Plage LA SIESTA

...auch wenn's etwas kühl war...

...die ersten sind angekommen und halten den Platz warm,
bei dem Andrang.. war das auch nötig  




das war ein reines DAMEN-GRILLFEST


..pfff... den Männern war's zu kalt  ...  
keine Sau liess sich von denen blicken
no comment war mehr ein Picknick..



 

22. Dezember  1996

"WEIHNACHTEN" 

bei Giovanni * Plage de la Salis

Und JO brachte aus dem Tanneron die 'ersten' Mimosen mit !


Brigitte als Nikolaus
und da der laufende Meter Erich nicht den 'Knecht-Rupprecht'
spielen wollte, musste Gittchen selber einen basteln !



..der Mann im Sack 



Karen ist happy...
(was macht die Jo-Hand denn da ?)



                                           der olle Reissner..wie er leibt und lebt, der  Knatschbüddel




 






 30.April 1997

BRASSERIE  DE  LA  SALIS 

Die Wahl der

" MAIKÖNIGIN "
 

Das war super bei Giovanni, im Sous-sol befand sich eine echte Discotheke
die haben wir dann ausgeschmückt (mussten erst den Müll wegräumen)




 

zuerst aber die Wahl der

schönsten " Männer-Waden.. "

Karen prüft sie alle, aber gründlich  !




 

gewonnen hat  GEORG  aus Cannes:

....einen schönen,  jungen Pflaumenbaum
von Anne überreicht !
Was hat er sich darüber gefreut...
glaub ich jedenfalls...
(handgezüchtet aus Brigittes Garten)





Die Wahl der Schönsten vom Kaffeekränzchen









Die Münchnerin Alexandra sah doch echt super aus...
die Seiden-Schärpe
und die Blumenkrone ... 
signé: Brigitte 





Merci NICE MATIN für den netten Artikel


ALEXANDRA
  (aus München) wurde  Maikönigin 

 Karen  die Vize-Maikönigin

und  Anne verteilt die Preise








die DJs en action !




 es darf nun getanzt werden










 



WEIHNACHTEN  1997

 

 

...das war's denn

Das letzte Weihnachten und Schluss mit

KAFFEEKRÄNZCHEN





Inge   und  Jürgen            ...die beiden sind nun auch im Himmel










 

Die Gesichter doch etwas 'triste'... 

Nach all den Jahren 'Freud und Leid',

 verschwanden sie so nach und nach.

 

 

Weggezogen,  krank , verstorben...
RIP * Monika
...nur noch ein paar Monate blieben Dir...

c'est la vie


und noch einer ist von uns gegangen,  unser
GIOVANNI,  
RIP


der damalige Wirt von unserem "Vereinslokal"
Pizzeria  " IL DON GIOVANNI "
Plage de la Salis, Antibes


bei der schrecklichen Flutkatastrophe an der Côte d'Azur
Samstag, 3. Oktober 2015

http://www.nicematin.com/derniere-minute/photos-vos-images-des-intemperies-sur-la-cote-dazur-ce-samedi.2357047.html






 

Souvenirs.. Souvenirs...


http://www.fmkompakt.de/index.php/thomas-weigt

Ich bin triste,
der Thomas Weigt ist auch  voriges Jahr von uns gegangen.
Er verstarb an einem Herzinfarkt.
R I P  Thomas 


Thomas Weigt (* 
16. Juli 1958 in Frankfurt am Main; † 2. April 2016 
war ein deutscher Journalist und Radio-Moderator.


... sein letzter Brief:

Date: Sun, 21 Jun 2015 16:08:03 +0200

Hallo und guten Tag aus Frankfurt!
 
Das war eine gelungene Überraschung ... wow,
daher schöne Grüße an die Côte d'Azur nach Antibes!
Ja, das waren spannende Zeiten und ich kann mich sehr gut daran erinnern.
Auch an die "Kaffeekränzchen"
(danke für die Bilder ... wobei ich nicht wusste,
daß ich jemals ein rotes Jackett hatte <hehe>).
Leider ist die Zeit durch "politische Entscheidungen" in Monaco
zu schnell zu Ende gegangen,
aber ich hatte danach auch noch 10 tolle Jahre in London,
bevor es mich doch (aus beruflichen Gründen)
wieder nach Deutschland "gezogen" hat. Inzwischen könnte ich es mir aussuchen,
aber meine Mutter ist 90, lebt in Frankfurt,
und ich möchte deshalb so lange hier bleiben bis sie mich nicht mehr braucht.
Danach spiele ich tatsächlich mit dem Gedanken, wieder an die Côte d'Azur zu ziehen.
In Nizza habe ich mich immer sehr wohl gefühlt.
 
Das Radio habe ich gerade erst angefangen und werde es entsprechend ausbauen;
später auch mal mit moderierten Sendungen.
Es macht einfach immer noch Spaß wenn die "Mucke" stimmt.
 
Von Sabine Perrault-Hünerbein habe ich leider nichts mehr gehört,
obwohl wir während meines London Aufenthalts noch Kontakt hatten.
Auch zu Günter Ehrig (damals Chef von RMC+) gibt es keine Verbindung mehr.
Aber es gibt tatsächlich noch "Kontaktaufnahmen" von ehemaligen Hörern,
die sich daran erinnern und durch das Internet jetzt wieder Kontakt aufnehmen können.
Das finde ich richtig super!
 
Vielleicht sehen wir uns mal wieder an der blauen Küste,
aber wir können in jedem Fall auch hier in Kontakt bleiben.
Wie gesagt, das Radio steckt noch in den Kinderschuhen, wird aber ausgebaut!
 
Ganz liebe Grüße nach Südfrankreich
und nochmals besten Dank für die Kontaktaufnahme. SUPER!
 
Thomas Weigt
 
TW MEDIA ®
Thomas Weigt
Journalist | Redakteur | SEO | Management



 

  Radio Plus Monte Carlo (95,4MHz) war ein deutschsprachiges Touristenradio,
welches ab September 1990 an der Cote d`Azur on air war.
Erreicht wurden ca. 7 Mio. deutschsprachige Urlauber und ca. 80.000 dt.spr. Ansässige.
Das Sendegebiet umfasste in Italien die Riviera um Imperia, Sanremo, Bordighera,
Ventimiglia und in Frankreich Cote`d Azur (Nizza, Villefranche, Cannes, Frejus,
St. Tropez, Antibes, Cap Ferrat, Cap Martin....). 
Geschäftsführer war Günter O. Ehrig.
Bei Radio Plus Monte Carlo konnte man u.a. auch bereits aus Südtirol
bekannte Sprecher wiederhören, wie Thomas Weigt
(Programmdirektor des Senders) oder Irmi Paus !
 Ab Herbst`92 übernahm man täglich von 19.00-07.00h das Programm von SWF 3.
Einer Pressemitteilung von SWF3 zufolge,
geht die Übernahme des Programms auf die Initiative von Boris Beckerzurück,
der als Fan von SWF 3 dem örtlichen Privatsender eine teilweise Übernahme
des Programmes vorgeschlagen habe..... 
-  3 Cuts vom September 1991 auf Band 325 
Ausschnitt  aus:   http://www.fmkompakt.de/index.php/radioarchiv/soundfiles/sonstige


****************************



 Fortsetzung (PAGES CACAO) ist fertig  !
à suivre



Und wen's interessiert, ein paar Auszüge aus
unserer damaligen "Redaktion":


















 









 
 


 






 
 

Tja, damals hatte ich noch kein Internet und keinen Computer,
da wurde alles auf meiner jetzt 90-jährigen Torpedo geschrieben
und mit Letraset gearbeitet.  Anschliessend zum Fotografen zum Fotokopieren...
Und die  gute Maschine schreibt immer noch !

 


         
              



 création/animation d'Alice : bye
 

 
 

Heute waren schon 1 Besucher (2 Hits) hier!